Weiterbildung versus Umschulung

Wird mein Arbeitsplatz durch Roboter ersetzt? Werden höher qualifizierte Mitarbeiter meine Position übernehmen? Bestimmt kommen bei einigen Mitarbeitern diese oder ähnliche Bedenken immer wieder auf. Aber sind diese Sorgen begründet? Und haben die Veränderungen durch die Pandemie zu einem noch stärkeren Wandel in unserem Denken und unserer Arbeitsweise geführt?

Was braucht dein Team?
GLOBAL Blog Reskilling Vs. Upskilling@2X

In einigen Branchen ist die Angst vor der Zukunft groß. Andere Unternehmen hingegen legen den Fokus immer stärker auf die Gefühle und Sorgen ihrer Mitarbeiter und schätzen ihre Loyalität und harte Arbeit. Wie können sie den Bedenken ihrer Mitarbeiter entgegenwirken? Hier gibt es zwei Möglichkeiten: Weiterbildung oder Umschulung. Diese beiden Begriffe klingen ähnlich, doch der jeweilige Weg zum Ziel ist ein anderer. Welche der beiden Möglichkeiten trifft auf dein Unternehmen zu? Und wie können diese jeweils umgesetzt werden, um deine Mitarbeiter auf die Zukunft vorzubereiten? 

Weiterbildung – erweitere deine Qualifikationen für die Zukunft 

Die Zeiten ändern sich: Ein Großteil der Arbeitsplätze erfordert andere oder neue Qualifikationen, denn bei vielen Mitarbeitern werden die Aufgaben zunehmend automatisiert und digitalisiert. Bis 2022 ändern sich 42 Prozent der Kompetenzen für bestehende Arbeitsplätze. Das bedeutet nicht unbedingt, dass sich die Rolle der Mitarbeiter gegenüber früher verändert. Es geht vielmehr darum, dass Mitarbeiter in der Lage sind, sich neue Fähigkeiten anzueignen, um bei den neuesten Technologien auf dem Laufenden zu bleiben. Indem sie den Umgang mit neuen Tools verstehen, können sie sich in vielen Fällen den Arbeitsalltag leichter und produktiver gestalten.  

Ein gutes Beispiel für Weiterbildung und die Aneignung neuer Qualifikationen ist Belastbarkeit – eine Fähigkeit, die während der Pandemie erforderlich war (und immer noch ist). Schließlich sind die persönlichen Besprechungen am Arbeitsplatz sowie der gewohnte Weg zur Arbeit schlagartig weggefallen, und auch für Kinder und Jugendliche war das Home-Schooling eine ganz neue Erfahrung. Wir wurden ständig daran erinnert, abzuwarten, was dazu führte, dass wir im Umgang mit unserer Arbeit, unserer Gesundheit und in unserem täglichen Leben belastbarer wurden. Einigen fiel es leicht, sich diese Fähigkeit anzueignen, während andere noch immer an ihrer Belastbarkeit arbeiten. 

Weiterbildung in der Arbeitswelt beginnt damit, dass man sich über die neuesten Entwicklungen innerhalb der eigenen Branche oder Position informiert und sich über fehlende Fähigkeiten im Team bewusst wird. Gibt uns Excel hier eine bessere Übersicht? Gibt es ein Tool, das dabei hilft, den Prozess zu automatisieren, anstatt ihn manuell durchzuführen? Brauchen wir jemanden, der programmieren kann? In manchen Fällen ergreifen die Mitarbeiter selbst die Initiative und versuchen, ein neues Tool oder eine andere Arbeitsweise im Team einzuführen, womit sich jeder Mitarbeiter zunächst beschäftigen und anpassen muss. 

Sobald du herausgefunden hast, welche Fähigkeiten in deinem Team erforderlich sind, solltest du dich mit deinen Mitarbeitern zusammensetzen und herausfinden, wie sie sich diese Kompetenzen aneignen wollen. Bestimmt nehmen einige deiner Mitarbeiter die Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung und zum Erlernen neuer Fähigkeiten gerne an, während andere zögern (aus Angst zu versagen, aus Angst vor Veränderungen oder aufgrund mangelnder Akzeptanz für Veränderungen in der Arbeitswelt). Sobald du dich mit deinem Team zusammensetzt, versuche die folgenden Punkte anzusprechen, um die Weiterbildung deiner Mitarbeiter zu fördern: 

  • „Neue Qualifikationen werden dich in deiner jetzigen Position weiterbringen und dich auf deinen zukünftigen Arbeitsweg vorbereiten.“ 
  • „Das Erlernen neuer Fähigkeiten hilft dir und dem Team dabei, euch weiterzuentwickeln und digitaler zu werden.“ 
  • „Weiterbildung hilft dir, die Zusammenarbeit im Team zu gestalten und zu verbessern.“ 
  • „Indem du dir neue Fähigkeiten aneignest, bereitest du dich neben deiner aktuellen Position auch auf andere Möglichkeiten, die sich dir bieten, optimal vor.“ 

Wenn du deinen Mitarbeitern die Möglichkeit bietest, sich weiterzubilden, ergeben sich auch für das Unternehmen Vorteile. Denn durch Weiterbildung kann sich das Team und somit das ganze Unternehmen zu einem kompetenteren und moderneren Arbeitsplatz entwickeln. 

Umschulung – auf dem Weg in die Zukunft 

Aufgrund der fortschreitenden Digitalisierung veralten zunehmend mehr Arbeitsplätze. Doch das heißt nicht unbedingt, dass sich Unternehmen von ihren geschätzten und loyalen Mitarbeitern trennen sollten. Eine Umschulung ermöglicht Mitarbeitern, ihren Platz im Unternehmen zu behalten und eine neue Funktion zu übernehmen. Einige Firmen haben zum Beispiel ihren Einzelhandel vom herkömmlichen Laden in einen Online-Shop verwandelt – die Mitarbeiter müssen deshalb lernen, wie sie Bestellungen online bearbeiten und den Kontakt zu ihren Kunden per E-Mail aufrechterhalten.  

Umschulungen helfen deinem Unternehmen, Kosten für die Neueinstellung von Mitarbeitern zu sparen. Gleichzeitig ermöglicht dein Unternehmen den Mitarbeitern, in andere Rollen zu wechseln. Das ist oftmals von Vorteil, da diese Personen bereits mit dem Unternehmen vertraut sind. Umschulungen sind außerdem eine gute Möglichkeit, Mitarbeiter an das Unternehmen zu binden, da sie in ihrer persönlichen Entwicklung vom Arbeitgeber unterstützt werden und neue Fähigkeiten entwickeln können. Sie können so noch besser und schneller die Karriereleiter erklimmen und blicken positiv in die Zukunft. 

Unternehmen in Deutschland geben für Fort- und Weiterbildungsangebote ihrer Mitarbeiter so viel Geld aus wie nie zuvor. Im Schnitt hat auf das gesamte Jahr 2020 gerechnet jeder Mitarbeiter rund 18,3 Stunden für Weiterbildung genutzt. Das liegt vor allem daran, dass immer mehr Firmen ihre Arbeitsabläufe auf neue, digitale Prozesse umstellen und ihre Mitarbeiter dementsprechend vorbereiten müssen. 

Lass dich von der Zukunft nicht einschüchtern 

Die Zukunft kann manchmal einschüchternd sein – aber lass dich davon nicht abschrecken. Denn sie bietet dir auch die Gelegenheit, Veränderungen und Chancen zu nutzen. So hat nicht nur der einzelne Mitarbeiter die Möglichkeit, sich zu verbessern, sondern auch deine Teams und das ganze Unternehmen können einen positiven Veränderungsprozess durchlaufen. 

Lernen und Entwicklung sind von entscheidender Bedeutung. Deshalb ist es wichtig, frühzeitig zu erkennen, wohin sich dein Unternehmen entwickeln möchte, wie sich diese Veränderungen auf die Teams auswirken und wer sich somit weiterbilden oder umschulen lassen sollte. Eine Investition in diesem Bereich kann zu mehr Erfolg und Zufriedenheit führen. 

Unsere Blogartikel sollen
auch dein Postfach erreichen?

Dann melde dich für unseren Newsletter an und erhalte die neuesten Blogartikel von GoodHabitz.