Wie du zur stärksten Version von dir selbst wirst

Reden wir nicht um den heißen Brei herum: 2020 war nicht gerade das beste Jahr. Und auch 2021 hatte - vorsichtig ausgedrückt - einen holprigen Start. Doch wie Bob Dylan einst sang: "The times, they are a -changin'." Also, lass uns das Beste aus 2021 machen! Wie wär’s, wenn du die stärkste Version von dir selbst wirst? Aber wie? Wir helfen dir: Der größte, kräftigste und stärkste Experte aus unseren Online Kursen gibt dir hier ein paar Tipps.

Er macht Kniebeugen mit 300-Kilogramm-Gewichten und bewegt Lastwagen mühelos - und das nicht nur hinter dem Lenkrad. Für unser Online Training ‘Zielgerichtet arbeiten’ haben wir Jitse Kramer interviewt. Als zweifacher ‘Strongest Man of the Netherlands’ gehört Jitse zu den stärksten Menschen des Planeten. Wenn einer weiß, wie man es schafft, dass jede einzelne Faser des Körpers unter Hochdruck arbeitet, dann er. Auf seinem Wissen basierend erfährst du hier über die fünf To-Dos für das neue Jahr.

How To Become The Biggest Version Of You 2X (1)

Tipp 1: Mach dein Ding

Hast du dir das Ziel gesetzt, deinen Kollegen zu übertreffen? Oder eine riesige Fan-Gemeinde auf Instagram zu gewinnen? Laut Jitse ist es besser, sich nicht mit anderen zu vergleichen oder sein Schicksal in die Hände von jemand anderem zu legen: „Es mag seltsam klingen, aber ich habe mir nie das Ziel gesetzt, 'The Strongest Man of the Netherlands' zu sein. Ich will einfach immer mein Bestes geben. Ich setze mir hauptsächlich Ziele, die mich persönlich betreffen, nicht irgendjemand anderen. Natürlich könnte ich wagemutig behaupten, dass ich der stärkste Mann der Welt sein möchte, doch was wäre dann mein Trainingsziel? 600 Kilogramm heben? Vielleicht 700? Was, wenn es jemanden in Russland gibt, der noch mehr heben kann? Dann werde ich mein Ziel nie erreichen, auch wenn ich mein Bestes gegeben habe."

Tipp 2: Komm zur Sache

Meistens liegt der Fortschritt in den Details - vor allem, wenn man wie Jitse Spitzenleistungen erzielen will: „Bei einem Wettkampf mussten wir unter anderem ein 400 kg schweres Gewicht von A nach B tragen. Ich habe dafür 18 Sekunden gebraucht, während die ersten drei Mitstreiter es in 14 geschafft haben. Um das zu verbessern, habe ich zusätzliche Schnelligkeitseinheiten eingeführt. Ich habe jetzt die Hälfte meines Trainingsplans hinter mir, und die Mühe zahlt sich bereits aus. Denn um zu gewinnen, muss man die Details beherrschen. Man schaut sich zuerst das große Ganze an und konzentriert sich dann auf die kleinen Dinge, die verbessert werden können. Ich mache mir nicht zu viele Gedanken darüber, was gut läuft - es sind die Schwächen, an denen man arbeiten sollte."

Tipp 3: Arbeite hart, aber auch intelligent.

Was auch immer dein Ziel ist, beginne immer mit einem raffinierten Plan und einer gründlichen Vorbereitung. Jede Stunde, in die du im Vorfeld investierst, wird dir eine Menge Erfolg bringen: "Wenn ich in sechs Monaten einen Wettkampf habe, unterteile ich diese sechs Monate in Zeitabschnitte von sechs Wochen: fünf Wochen harte Arbeit, gefolgt von einer Woche Erholung. In dieser sechsten Woche bewerte ich meine Fortschritte und erstelle einen Plan für die nächsten fünf Trainingswochen. Ich gehe dabei ins Detail und erstelle für jeden einzelnen Tag eine Tabelle auf meinem Laptop. Das ist sehr zeitaufwendig, aber es ist unglaublich hilfreich, genau zu wissen, was ich zu tun habe. So kann ich mit weniger Aufwand mehr erreichen. Manchmal hört man Leute stolz sagen, dass sie 80 Stunden pro Woche arbeiten. Ich ziehe es vor, 55 Stunden zu arbeiten und die restlichen 25 Stunden damit zu verbringen, darüber nachzudenken, wie ich die Arbeit einfacher und effizienter machen kann."

Tipp 4: Innehalten und nachdenken

Wenn du deinem Ziel näherkommst, ist es wichtig, ab und zu eine Pause einzulegen. "Natürlich gibt es Zeiten, in denen man sich selbst überschätzt. Wenn man nicht da ist, wo man sein möchte, oder wenn man nicht das erreicht hat, was man sich erhofft hat. In solchen Fällen nehme ich mir immer einen Moment Zeit und denke nach. Was hätte ich besser machen können? Ich kenne viele Leute, die ihre Arbeit erledigen, ohne darüber nachzudenken. Doch ich habe die besten Ideen, wenn ich zu Hause auf meinem Sofa sitze und nachdenke. Wie ein ehemaliger Kollege einst sagte: ‘Wenn du dich nicht vorbereitest, bist du bereit zu scheitern. Manchmal muss man einfach aufhören, nachdenken und sich ausruhen. Und dann wieder richtig loslegen.’"

Tipp 5: Stelle sicher, dass du es auch wirklich willst.

Hast du ein Ziel? Stellst du dir die Frage: Wie sehr will ich das? Und was bin ich bereit, dafür zu geben? Jitse: "Letztendlich erfordert es viel Zeit, Energie, Anstrengung und Engagement. Man muss einen starken Willen haben, um seine Ziele erreichen zu können. Es hat keinen Sinn, sich Ziele zu setzen, wenn der Wunsch, sie zu erreichen, nicht wirklich da ist. Ich arbeite als Sporttrainer, und die Leute sagen mir ständig, dass sie abnehmen wollen. Fang zuerst an, aktiv zu werden, sage ich ihnen. Zeig mir, was du kannst, und vor allem, wie sehr du die Pfunde loswerden willst. Wenn du nicht bereit bist, auf Wurstbrötchen und Pommes zu verzichten... dann willst du es offensichtlich nicht stark genug."

Du möchtest im Jahr 2021 die beste Version von dir selbst sein und all deine Ziele erreichen? Neben unserem Online Training ‘Zielgerichtet arbeiten’ helfen dir auch unsere Trainings ‘Stick to the Plan’, ‘Achtsamkeit’ und ‘Gute Vorsätze’ dabei, deine Ziele zu erreichen.

Du möchtest mehr über
neue Kurse und spannende Themen rund um die Arbeitswelt erfahren?

Dann melde dich für unseren Newsletter an und erhalte die neuesten Blogartikel von GoodHabitz.